Land und Leute Togo
© 2015 KinderhilfeChillán e.V.

Togo liegt an der Westküste Afrikas am Golf von Guinea und zählt zu den afrikanischen Kleinstaaten.  Es ist etwas größer als Bayern. Im Norden wird es von Burkina Faso, im Westen von Ghana und im Osten von Benin begrenzt. Togo ist ein schmales, lang gestrecktes Land mit einer Süd-Nord-Ausdehnung von 550 km und einer Ost-West-Ausdehnung von 50  bis 120 km. An den schmalen Küstenstreifen von 56 km Länge schließen sich nördlich Tafelberge und bewaldetes Gebirge an. In den Niederungen im Norden und Süden herrscht Savanne vor.   Der Fluss Mono mit einer Länge von 400 km ist 50 km schiffbar.

 

Von den 5,6 Millionen Einwohner gehören ca. 40% der   ethnischen Gruppe Ewe-Adja an, ca. 30% Temba-Kabre und ca.13% Akebou. Insgesamt gibt es 40 ethnische Gruppen. Amtsprache ist Französisch. Die vorherrschenden einheimischen Sprachen sind Ewe, Kabye, Mina und Kotoli.

 

Etwa 30% der togoischen Bevölkerung lebt in der Hauptstadt Lome (1.000.000 Einwohner). Togo ist ein tropisches Agrarland. Fast 80 % der Bevölkerung leben von der Landwirtschaft. Die Hauptausfuhrprodukte sind Kakao, Phosphate, Kaffee und Baumwolle. Zu den Grundnahrungsmitteln zählen Yams, Maniok, Mais, Hirse und Erdnüsse. Im Norden des Landes werden Rinder gezüchtet.   Zunehmend bietet der Tourismus eine Einnahmequelle.

 

50% der Togoer gehören der Naturreligion an, 30% (12% Katholiken, 18% Protestanten) sind Christen und 20% bekennen sich zum muslimischen (sunnitischen) Glauben.

 

Es besteht zwar Schulpflicht, aber die Analphabetenrate liegt bei den Männern bei etwa 25%, bei den Frauen bei über 50%, wobei sie in ländlichen Gegenden auf etwa 60% steigt.  Hauptursachen dafür sind Armut und die mangelnde Infrastruktur auf dem Land.

Die Lebenserwartung liegt bei 55 Jahren (in Deutschland 79 Jahre). Es fehlt besonders in ländlichen Gebieten an medizinischen Einrichtungen und Medikamenten. Aids breitet sich immer mehr aus.

#AJAX_numero_vert#
#AJAX_En_tete#